Schattendings

Schattendings schattendings.blog

Inhalt

I need a lot of drugs NOW

Text

Sometimes even the opioids can’t kill my pain. After a douzen injections of narcotics by my neurosurgeon this afternoon and many pills some hours ago almost every part of my body is still aching like hell. 🙁 Maybe sometimes I need something stronger than Tilidin, but so far the doctor is not willing to change to something that requires a narcotic prescription (BetĂ€ubungsmittelrezept). *sigh*

I’ll remember this when the next idiot tells me that nowadays nobody has to suffer from physical pain due to the excellent modern achievements in human medicine and punch him in the face.

Weitere Aktionen

Abhängig von Deinen Rechten als Gast, registrierter Benutzer oder Administrator.

drucken Seite drucken

Kommentare geschlossen

Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

6 Kommentare

  1. Ti Na sagt:

    punch this idiot at least twice… ;/

    sorry to hear that pain got worse…

  2. Sabine sagt:

    It is no easy to find the right doctor for pain treatment. They are not so far advanced in medicine as they may wish. Strange I had to get an narcotic prescription for the Tilidin that my late husband needed. I hope you will be better soon.

  3. Erik sagt:

    Doctor Julian S. Bashir maybe? We have to wait for 24. century first … Sorry for the lame comment. I wish somebody could help you. Can they identify the cause of pain you suffer from? Is there any meditation or training that could at least partially help you?

  4. Jessica sagt:

    @Ti Na No Wara: I will. 😀 So far nobody said something like that into my face, just some wannabe experts on the web.

    @Sabine: That’s a German problem. The doctors here are too reluctant to prescribe strong painkillers, even when you have terminal cancer. I could tell horror stories from my best friend Tharanis who was denied propper treatment when she was just weeks away from dying because of her ovarian cancer. Now imagine you just suffer from chronic pain disorder like me…!

    That’s why I’m so happy I found this special doctor. He’s congenial, capable, offers a lot more time to each of his patients than other doctors, prescribes what is necessary and provides some therapies you can hardly find anywhere else because he’s a neurosurgeon and had a special education in pain treatment. Those injections I get are only available in DĂŒsseldorf at his practice or at the radiology of St. Vinzenz Krankenhaus with the support of a CAT scan. My health insurance company would kill me if I’d need a CAT scan each time to get those injections. 😉 The injections cost about 400 € each months, plus about 200 € for the drugs, plus about 500 € for physical therapy. And one single CAT scan costs between 400 and 600 €…!

    Was das Tilidin betrifft: (Mach’s auf Deutsch, wird sonst zu kompliziert. 😉 ) Es kommt darauf an, wann und in welcher Form man Tilidin gekauft hat. Es gibt Tilidin als Lösung und als Tabletten, letztere soweit ich weiss nur als retard-Version, diese nehme ich. Auf dem deutschen Markt gibt es Tilidin nur in Kombination mit Naloxon, welches verhindert, dass man Tilidin ĂŒberdosiert, um einen schönen Tripp zu haben oder sich umzubringen. Die schmerzstillende Wirkung tritt nĂ€mlich erst ein, nachdem das Tilidin(hydrochlorid) in der Leber verstoffwechselt wurde, bei den Tropfen dauert das rund 20 Minuten, bei den retard-Tabletten mindestens eine Stunde. Auch ein Grund, weshalb meist Tabletten an chronisch Schmerzkranke verschrieben werden. Je kĂŒrzer die Zeit bis zum Wirkungseintritt, desto höher die Suchtgefahr. Das Naloxon verhindert, dass zuviel dieses Wirkstoffes umgewandelt wird, deshalb ist eine Überdosierung unmöglich. Bei den Tropfen ist es aber so, dass Junkies Wege gefunden haben, das Naloxon zu entfernen und eben doch höhere Dosen Tilidin zur Wirkung zu bringen. Z.B. tröpfeln sie die Lösung auf Toastbrotscheiben, rösten diese eine Runde im Toaster, das Naloxon verdampft bei geringeren Temperaturen, das Tilidin nicht, und schon kann man sich mit der Toastscheibe auf eine Reise begeben… (Hat mir ĂŒbrigens jener Schmerzspezialist erzĂ€hlt. *g*) Das ist der Grund, weshalb mittlerweile die Tilidin-Lösung nur noch mit BTM-Rezept erhĂ€ltlich ist. Als ich zum ersten Mal Tilidin verschrieben bekam, war es 2008, und ich hatte mit dieser Art Schmerzen noch nicht so viel Ärger, deshalb bekam ich anfangs kleine FlĂ€schchen Tilidin. Da gab es diese Regelung noch nicht.

    @Erik: Thanks for you comment anyway. 🙂 Yes, we know where the pain comes from. (It would take me too long to describe it here, but I want to write about this on my website schattendings.de in the section „Schmerz“.) We are already doing what is possible today to reduce the pain with medication, physical therapy and those injections. But it still doesn’t kill all the pain…

  5. Sabine sagt:

    Heftig. Das Tilidin hat bei meinem Mann noch geholfen, so hatte er wenigstens keine Schmerzen zum Schluß. DafĂŒr bin den Onkologen in dem KH in Essen sehr dankbar. Ich kenne aber auch die Geschichten, wo Leuten Schmerzmittel verweigert wurden, meine Schwiegermutter zum Bsp. da haben die Ärzte Mist gebaut. Ich hoffe mal das ein Doktor mal etwas findet was dir wirklich hilft, Schmerzmittel betĂ€uben nur.

  6. Jessica sagt:

    Gut zu hören, dass Dein Mann am Ende keine Schmerzen haben musste. Das hat mich bei Tharanis auch ein wenig beruhigt.
    Es ist meistens eine Frage der Gewöhnung. Tharanis hatte seit Entdeckung des Krebs in einem fortgeschrittenen Stadium und Entfernung der betroffenen Organe ganz oder teilweise stĂ€ndig Schmerzen und hat dagegen auch zuerst Tilidin bekommen. Das ging rund 2 Jahre gut. (Da habe ich noch keines bekommen und immer neidisch drauf geschielt. 😉 ) Aber in den letzten 6 Monaten vor dem Ende reichte das nicht mehr, der Schmerz wurde immer stĂ€rker. ZunĂ€chst bekam sie Fentanyl-Pflaster und nachdem es dann ĂŒber die Weihnachtsfeiertage eskalierte und man ihr in der ersten Klinik etwas StĂ€rkeres verweigerte, bekam sie in einer anderen endlich Morphin via Schmerzpumpe plus Nasenspray (ich meine, es war Oxycodon).

    Die Gewöhnung ist bei mir ein großes Problem, ich gewöhne mich leider sehr schnell an jede Art von Medikament. Ich habe z.B. maximal 20mal Schlaftabletten in meinem Leben genommen, die meisten davon wĂ€hrend eines stationĂ€ren Klinikaufenthaltes. Am Ende hat es kaum noch gewirkt. FrĂŒher hat das Tilidin zumindest einige Schmerzarten ĂŒber viele Stunden zuverlĂ€ssig eliminiert.

    Naja, chronischer Schmerz braucht keine Ursache mehr und ist nicht heilbar. Es sei denn, jemand hat ein neues Hirn und Nervensystem fĂŒr mich. 😉 Man kann’s eigentlich nur reduzieren und versuchen, irgendwie damit klar zu kommen. Das versuchen wir ja mit diesem Paket an verschiedenen Maßnahmen, und die meiste Zeit hilft es auch. Ich bin wie gesagt schon sehr froh, dass ich heute zumindest das Tilidin habe, damit ist mein Leben schon ein gutes StĂŒck schmerz- und angstfreier. Meist ist der Kopfschmerz auch das viel grĂ¶ĂŸere Problem. Es wĂ€re halt nur schön, mal nennenswerte ZeitrĂ€ume ganz ohne Schmerz zu haben. (Schön ist untertrieben, ich wĂ€re geradezu wunschlos glĂŒcklich. 😀 )

    BTW: Heute geht es wieder, zumindest was diesen Schmerz betrifft. Obwohl ich heute rund 5 km in der Hitze von der Physiotherapie nach Hause gelatscht bin und gestern in DĂŒsseldorf nur die Schadowstraße lang vom Arzt bis zum Sushiladen und zurĂŒck. Keine große körperliche Belastung also und auch kein Psycho-Stress. Manchmal kann ich es mir einfach nicht erklĂ€ren…

Ähnliches

Weitere Artikel, Seiten oder externe Links zum Thema.

Related Posts
Filter by
Post Page
Sort by

999

Send this to a friend